Vereins - Sitz Wien [Impressum] ** Korrespondenzadresse: 1030 Wien, Am Heumarkt 29/18 ** Obmann: Michael Takács, MSc., MA ** Administration: Susie Nöbauer
Email:
info [at] gwd.at ** Login Clubdesk [ADMIN]

Goshindo Trainingsaufbau

Kanji GWD

Rein formal ist Goshindo eine Stilrichtung des Jiu-Jitsu. Um das Wesen des Goshindo zu erfassen, ist es aber hilfreich, es den traditionellen Jiu-Jitsu Stilen gegenüber zu stellen, welche in Österreich eine lange Tradition haben.

Kernpunkte des Goshindo sind die Stabilität der Position sowie die aktive Verteidigung, das Hineingehen in den Angriff, wodurch schon zu Beginn des Kampfes die Kontrolle über den Gegner erlangt werden soll (Weiterlesen => inkl. YouTube-Videos Goshindo Austria).

Im Gegensatz zu den kurzen Techniken des traditionellen Jiu-Jitsu, die sich oft nur auf die Verteidigung und eine rasche Abfertigung des Gegners beschränken, werden im Goshindo großteils auch längere Kombinationen trainiert. Dadurch wird einerseits ein Bewegungsgefühl vermittelt, das bei kurzen, hektischen Aktionen nicht gewonnen werden kann, und anderseits auch die Flexibilität bei der Anwendung der unterschiedlichen Technik erhöht.
Generell steht im Gegensatz zu einigen statischen Stilen die Dynamik des Kampfes im Vordergrund. Ziel ist es, bis zur Endphase des Kampfes ständig in Bewegung zu bleiben und auf unvorhergesehene Bewegungen des Gegners oder auf eigene Fehler schnell und effektiv reagieren zu können.

Goshindo versteht sich als offenes System. Jede Technik, die für den einzelnen geeignet ist und die funktioniert, kann in das persönliche Repertoire aufgenommen werden. So entwickelt, aufbauend auf einer gemeinsamen Basis, jeder im Laufe der Zeit sein eigenes Goshindo, das aus Techniken besteht, die seinen körperlichen Voraussetzungen und Möglichkeiten und seinen persönlichen technischen Vorlieben entgegenkommen.
Goshindo enthält viele Elemente, die im traditionellen Jiu-Jitsu etwas vernachlässigt werden. So finden sich im Bodenkampf Elemente aus dem Ringen und Sambo genauso wie adaptierte Schlagtechniken für die Bodenarbeit. Verteidigungen in kniender Position, auf die in anderen Stilen nicht sehr viel Wert gelegt wird, sind ebenso enthalten wie Techniken im Stand und Sprungtechniken.

Quelle (YouTube): Bernhard Graser (Leiter Referat Gosindo JJVÖ - Bernie war jahrelang Trainer unserer Goshindo-Mittwochsgruppe)


pinDOWNLOADS - Administration - Infos etc. - Externe Termine & Workshops

> GWD Beitrittsformular Verein   für unsere Neuzugänge ;-) [nach erfolgtem Probetraining und Rücksprache mit dem Trainer]


> TERMINE - Workshops des PSV-KMA logo kma / > TERMINE - JJVÖ Referat Goshindo logo Goshindo  /  > JJVÖ - Terminkalender logo jjvö [EXTERNE Seiten]


OBEN
Wir verwenden Cookies um unsere Webseite möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Du fortfährst ohne Deine Browser-Einstellungen zu ändern gehen wir von Deinem Einverständnis aus.
Weitere Informationen alles klar - bin einverstanden